Heute im EineWeltHaus

Keine Veranstaltungen
Heute keine weiteren Tageshinweise

Herzlich Willkommen im EineWeltHaus

Im Juli 2001 wurde das EineWeltHaus als ein Projekt der Lokalen Agenda 21 München eröffnet. Das heißt, es wurde ein Ort geschaffen, an dem das friedliche und solidarische Miteinander zwischen Menschen aller Kulturen gelebt wird. Nach wie vor ist das EineWeltHaus die einzige derartige Einrichtung in Bayern.

Offenheit, Toleranz, Vielfalt und Verständigung zeichnen das EineWeltHaus als einen Ort des Dialogs und der Solidarität für Menschen aller Nationalitäten aus.

Es ist ein lebendiges Haus, in dem interkulturelle, migrations- und entwicklungs-politische Themen diskutiert und vielfältige kulturelle Highlights wie Lesungen, Ausstellungen, Konzerte oder Filmvorführungen angeboten werden.

Die Bibliothek macht Sommerpause und ist bis zum           7. September geschlossen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Attikpasso Latevi Lawson

Ausstellung im August

Fr. 5.8. – Mi 31.8.2016, ganztägig

(Achtung! Derzeit finden ab und zu vormittags im Foyer Sprachkurse für Flüchtlinge statt. Bitte erkundigen Sie sich vorab unter Tel. 089 – 8563750.)

Malen bedeutet, dem, der kein Gesicht hat, ein Gesicht geben.
Afrikanische Kunst ist aus religiösen und spirituellen Gedanken entstanden.
Sie wird lebendig in Musik, Tanz, Gesang, Erzählung, Skulpturen und in der Malerei. In diesem Umfeld, mit diesen Einflüssen bin ich in Togo aufgewachsen.

 

 

Der neue Geschäftsführer Stephan Kowalski stellt sich vor

Ich freue mich sehr, seit dem 1. August im EineWeltHaus zu arbeiten und zusammen mit Sunita Hasagic die Geschäftsführung zu bilden.
Ich bin verheiratet und Vater von drei Kindern. Meine Töchter sind bereits erwachsen und unser Sohn kommt jetzt im September in die Schule.
Ich bin in München geboren und mit Unterbrechung durch einen zweijährigen Afrika-Aufenthalt auch hier aufgewachsen.

Während  des Studiums der sozialen Arbeit und danach habe ich vier Jahre in der Betreuung von Flüchtlingen in einer städtischen Gemeinschaftsunterkunft gearbeitet.
In dieser Zeit habe ich mich zusätzlich in der Antifa-Arbeit engagiert.
Die nächsten 20 Jahre war ich in der Offenen Jugendarbeit tätig.
Hier war das Ziel, für Jugendliche Erfahrungen der Selbstwirksamkeit und soziale Lernprozesse zu schaffen und gemeinsam mit ihnen Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe zu entwickeln und umzusetzen.
Während dieser Zeit habe ich meine Ausbildung zum systemischen Coach und Supervisor abgeschlossen. Vor einigen Jahren erhielt ich zusätzlich einen Lehrauftrag an der Katholischen Stiftungsfachhochschule in München.

Nach der intensiven Zeit in der Jugendarbeit wollte ich mich neu orientieren und habe eine Aufgabe gesucht, die (wieder) mehr im politischen bzw. kulturellen Bereich und möglichst in einem internationaleren Umfeld liegt.
Das EineWeltHaus und sein guter Ruf sind mir natürlich schon länger bekannt – bisher als Besucher – und so war es für mich naheliegend, mich hier zu bewerben.
Ich bin stolz darauf, jetzt zum Gelingen dieser in Bayern so einzigartigen Einrichtung der Solidarität, des Austauschs und der Auseinandersetzung beitragen zu können und wünsche uns eine Zukunft mit viel Schwung und Aktivität.

Für Anregungen und Fragen bin ich gerne unter s.kowalski@einewelthaus.de  erreichbar.

 

Leitbild des EineWeltHauses

Im Jahr 2015 erarbeitete eine Arbeitsgruppe mit Unterstützung von Mitgliedern und weiteren Interessierten ein Leitbild für das Haus. Dies wurde im Dezember 2015 fertig gestellt und verabschiedet.
Hier geht es zum Leitbild:

www.einewelthaus.de/wir-uber-uns/konzept-und-schwerpunkte/

 

Stellungnahme zum Umgang mit dem Konflikt Israel-Palästina
im EineWeltHaus München

Nach Jahrzehnten der Gewalt und trotz der unzähligen Friedensbemühungen steckt der israelisch-palästinensische Konflikt noch immer in einer Sackgasse. Unabhängig von den individuellen und innerhalb des Trägerkreises EineWeltHaus durchaus auch gegensätzlichen Positionierungen zum Konflikt erwächst daraus für den Vorstand des EineWeltHauses die Verantwortung, sich zum Umgang mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt und den Voraussetzungen für einen konstruktiven Dialog im EineWeltHaus zu äußern.
Zum Download

 

Der Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. unterstützt die Kampagne der Münchner Kulturinstitutionen,welche für das „demokratische, weltoffene und mulikulturelle“ München stehen. Mehr Informationen unter http://www.kunstkulturrespekt.de/

 

 

 

 

 

Gemeint sind wir alle!

Rassist/innen und Nazis treten immer offener und aggressiver auf. Tagtäglich werden Menschen von Nazis bedroht und angegriffen.­ Rassismus findet überall statt: in der Arbeit, in der Schule, in der Kneipe und auf der Straße, auch hier in München!
Es trifft Einzelne – gemeint sind wir alle!
Wir stehen für ein offenes lebenswertes München ohne Gewalt, Angst und Einschüchterung!
Hier ist kein Platz  für Nazis und Rassismus!
www.gemeint-sind-wir-alle.de

Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum