Aktuelles

München ist solidarisch mit der Ukraine. Besonders, weil Kiew die Partnerstadt Münchens ist. Und München hilft. Sie möchten dazu Ihren Beitrag leisten? Hier finden Sie Links zu Organisationen, Informations- und
Hilfsangeboten.

Welche Angebote macht die Landeshauptstadt München?
Alle Informationen zu Geld- und Sachspenden, medizinischer Hilfe, ÖPNV-
Nutzung für Geflüchtete und vielem mehr:
https://stadt.muenchen.de/infos/ukraine.html

Sie möchten sich unabhängig und facettenreich informieren?
Die Münchner Stadtbibliothek bietet Ihnen einen Überblick über seriöse,
unabhängige Informationsquellen zum Krieg in der Ukraine:
https://www.muenchner-stadtbibliothek.de/ukraine 

Sie möchten Infos zu Hilfsangeboten für geflüchtete Menschen aus der
Ukraine?
Informationen zur Hilfe durch Ehrenamtliche – auch in ukrainischer Sprache
– auf dem Portal „Willkommen in München“ des Caritasverbands der
Erzdiözese München und Freising e.V.
https://willkommen-in-muenchen.de/

Sie möchten helfen – mit Geld, Sachspenden und Hilfsgütern, Zeit, als
Fahrer*in, oder Sie möchten eine Unterkunft anbieten?
Der Verein Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. organisiert Spontanhilfe-
Aktionen für die Ukraine in München, hier können sich auch Geflüchtete auf
der Suche nach einer Unterkunft eintragen: https://www.muenchner-freiwillige.de/ukraine.html

Sie brauchen Infos zu Einreise, Visa, Aufenthaltsgenehmigung oder
Asylverfahren?
Hier informiert der Münchner Flüchtlingsrat Geflüchtete und Menschen, die
Ukrainer*innen aufnehmen wollen:
http://muenchner-fluechtlingsrat.de/informationen-zur-situation-von-ukrainischen-gefluechteten/

Sie möchten auf die Anlaufstelle am Münchner Hauptbahnhof hinweisen?
Seit Mittwoch 02.03.2022 besteht am Münchner Hauptbahnhof die zentrale
Anlaufstelle für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Hier bieten
Ehrenamtliche Ankommenden muttersprachliche Erstorientierung wie
Informationen zu Registrierung, Weiterleitung in Ankunftszentrum Maria-
Probst-Straße, Weitervermittlung in psycho-soziale (Erst-)Beratungsstellen,
Weiterreise, Informationen zu Unterkunft u.a.: https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/news-detail/7193/–info-point-fuer-gefluechtete-ukrainer

Sie möchten ukrainischen Geflüchteten eine Anlaufstelle vermitteln?
Im Kulturzentrum Gorod erhalten in München ankommende
Ukrainer*innen in ihrer Muttersprache einen herzlichen Empfang, Infos zu
Unterkünften, rechtliche Infos und Sachspenden: https://de.newgorod.org/

Hilfen bei psychischen Belastungen für Menschen aus der Ukraine
(Допомога при психічному стресі людям з України)

Hilfe bei Suchterkrankungen – Beratungsstellen
(Допомога при залежностях – Консультаційні центри)

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

 

Stellungnahme des EineWeltHaus-Vorstands zum Krieg Russland – Ukraine:

Wir verurteilen den Krieg von Regierung und Militär Russlands gegen die Ukraine aufs Schärfste. Dieser Krieg ist ein Völkerrechtsbruch und ein eklatanter Verstoß gegen die Menschenrechte.

Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten der ukrainischen Bevölkerung. Ebenso solidarisieren wir uns mit dem Teil der russischen Zivilgesellschaft, der sich für Frieden und eine friedliche Konfliktlösung ausspricht und einsetzt.

Zur vollständigen Stellungnahme 

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Elternzeitvertretung für die Stelle Öffentlichkeits- & Programmgestaltung
Der Trägerkreis EineWeltHaus München e. V. sucht eine Elternzeitvertretung (m, w, d) für die Stelle Öffentlichkeits- und Programmarbeit zum 01.11.2022 oder nach Vereinbarung befristet bis 20.05.2024.
Stellenumfang: Teilzeit (29 Std./Woche), Vergütung: angelehnt an TVöD (EG 9).
Bewerbungsfrist: 14.10.2022

Weitere Infos hier.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Programm_12_2022

 

 

 

 

 

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Ausstellung im Dezember:

UN Photo – JC McIlwaine (South Sudan) UN7242002


DONNERSTAG 1.12.2022 – SAMSTAG 31.12.2022, 09:00 – 22:00 Uhr im Foyer

Hunger verstehen, Hunger bekämpfen

Der Hunger auf der Welt ist kein Thema, das man noch mal ansprechen muss – denkt man. Die klassische Thematisierung zeigt lediglich ein erträgliches Bild, das in wohlhabenden Industriestaaten verkraftbar ist. Und das ist Absicht. Die Realität würde uns zwingen wegzuschauen. Schauen wir weg, spenden wir auch nicht. Die Hilfswerke halten sich bei der Ursachenbenennung diplomatisch zurück, denn Staaten sind nicht nur Ursache, sondern auch Geldgeber. Referent: Matthias Gast, Initiative gegen Hunger

Vernissage am 1. Dezember 2022 – 19:00 Eröffnung der Ausstellung
um 19.30 Uhr Vortrag im großen Saal
mit Matthias Gast, Initiative gegen Hunger

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

BUCHVERKAUF: Das Dorf des Willkommens
Mit dem Kauf dieses Buches können Sie Mimmo Lucano helfen. Exemplare zum Verkauf gibt es auch bei uns in der Bibliothek.

„Durch ein absurdes Zusammentreffen, durch eine Laune des Windes, ist die Geschichte auf ein Dorf gestoßen , das mit dem Virus der Menschlichkeit infiziert war… Das hat eine tiefe Spur hinterlassen, das ist das Erbe, das wir weitergeben, der Traum, dessen Verwirklichung noch aussteht.“ Mimmo Lucano
Lucano wurde von „Forbes“ zu den 100 bedeutendsten Männern der Welt eingestuft und von dem rechten Lega-Chef Salvini wurde er kriminalisiert, eingesperrt und angeklagt. Sein großes Lebenswerk, die Wiederbelebung des kleinen Dorfs Riace dank Geflüchteter und umgekehrt, deren humane Aufnahme im Dorf ist zerstört, das glückliche Miteinander der Fremden und der Einheimischen vernichtet worden.
Riace galt als gelungenster Modellversuch zur Rettung beider Gruppen, Gäste aus aller Welt besuchten den Ort, der auch mehrere Nachahmer*innen gefunden hatte.
Lucano erwartet momentan eine Geldstrafe von ca 800.000,- € und möglicherweise das Gefängnis.
Um der Öffentlichkeit seine Sicht der Ereignisse zu schildern, hat er dieses Buch „Das Dorf des Willkommens“ geschrieben. Und auch, um damit eventuell die Geldbusse bezahlen zu können.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

NEU im EineWeltHaus: Der Kreislaufschrank

Der Kreislaufschrank befindet sich im Außenbereich zwischen der internationalen Bibliothek und dem Schwarzen Archiv.
Weitere Infos zum Schrank hier.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Das EineWeltHaus beteiligt sich  an der HandyAktion Bayern.
Ausgediente Handys sowie I-Pads können ab sofort bis Ende des Jahres in der weltwirtschaft abgegeben werden.
Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet.
Der Erlös aus dem Handy-Recycling kommt Bildungsprojekten über Mission EineWelt und dem Eine Welt Netzwerk Bayern in Liberia, El Salvador und Bayern zugute.
Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion gibt es auf www.handyaktion-bayern.de.

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Der aktuelle Newsletter Juli – September des EineWeltHaus ist da!
Mit neuen Infos aus dem EineWeltHaus sowie von den Nutzungsgruppen und spannenden Hinweisen aus dem Eine Welt-Bereich. Viel Spaß beim Lesen!
Download Newsletter

Du möchtest in den Verteiler aufgenommen werden? Dann schreibe ein Mail an Caren, c.biersack@einewelthaus.de, mit der Bitte um Aufnahme in den Verteiler.
Monatlich gibt es unser Veranstaltungsprogramm sowie quartalsweise unseren Newsletter.

Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz