Sperrstunde – eine Ära geht zu Ende
Ein Abschied ist immer auch ein Neuanfang

Es sollte eigentlich nur eine Zwischenlösung sein, als Sarah im Sommer 2005 die Weltwirtschaft übernahm. Sie hat uns damit aus der Patsche geholfen und dafür gesorgt, dass die Gäste des Frischluftkinos nicht verdursten mussten.
Einige Jahre später kam Josef mit ins Team.

Sicher, es ist nicht immer alles wirklich rund gelaufen, aber wo gelingt das schon?
Die beiden haben der WeWi ihren ganz eigenen Charakter gegeben. Sarah mit ihrem Riesenherz für Menschen, die nicht soviel Geld haben und die sich nicht in andere Gaststätten hineintrauen, für die politisch Aktiven im EineWeltHaus oder für die vielen Geflüchteten, die im Haus ihre Kurse besuchen. Und Josef mit seiner tschechischen Gastfreundschaft, der immer wieder mal eine Köstlichkeit aus seiner Heimat mitgebracht hat und uns gerne davon probieren ließ.

In der Weltwirtschaft traf sich von jeher ein buntes Publikum aus Globalisierungs-kritiker*innen, Friedensbewegten, Umweltaktiven und vor allem Menschen aus aller Welt, um bei Bier und Wein über die Weltlage zu diskutieren, oder um sich mal von der Weltlage zu entspannen. Die WeWi war immer eine Anlaufstelle für die Nutzer*innen des Hauses nach Veranstaltungen oder Gruppentreffen, aber auch für Menschen aus der Nachbarschaft und den Büros in der Umgebung.
„Speisen rund um den Globus zu fairen Preisen“ war ein Motto der Weltwirtschaft.

Wie geht es nun weiter?
Der Vorstand und die Geschäftsführung haben das Konzept für das Lokal überarbeitet und aktualisiert. Auf Basis dieser Ideen werden wir die Wirtschaft ausschreiben und eine neue Pächterin/einen neuen Pächter suchen. Der Anspruch ist hoch: ökologisch, regional, fair, zu unserem Publikum passend….. Wir wünschen uns sehr, dass wir geeignete Nachfolger*innen für unser Lokal finden, da wir wissen, welch hohen Stellenwert die WeWi in unserem Haus hat.

Vorerst möchten wir uns ganz herzlich bei Sarah und Josef und ihrem gesamten Team für ihre langjährige, solidarische und sicher oft sehr anstrengende Arbeit bedanken. Wir wünschen uns, dass ihr zukünftig ganz entspannt als Gäste eure alte Wirkungsstätte aufsucht.

Machts gut ihr beiden!

Anna & Webs
für das EineWeltHaus-Team

 

Wie geht es weiter?

Liebe Besucherinnen und Besucher des EineWeltHauses,

Ende März verabschieden sich Sarah Seeßlen und ihr Mann Josef Kuzumplik, die die Weltwirtschaft viele Jahre lang gepachtet und betrieben haben.
Die Ausschreibung für den nachfolgenden Gastronomiebetrieb ist in diversen Foren veröffentlicht und auf unserer Website einsehbar.
Da erhebliche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten in der Weltwirtschaft durchgeführt werden müssen, ist das Lokal für ungewisse Zeit geschlossen.
Wir sind gemeinsam mit den zuständigen Referaten der Stadt bemüht, diesen Zeitraum möglichst kurz zu halten.
Für Nutzer*innen, die während der Renovierung ein Catering benötigen, können Frau Gerlach und Frau Usacheva aus der Raumbuchung Alternativen anbieten. Bitte fragen Sie dort nach, wenn Sie einen Raum buchen.

 

Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz