80 Jahre spanischer Bürgerkrieg

Mittwoch 20.07.2016 19:00 - 21:00 Uhr

80 Jahre spanischer Bürgerkrieg

Am 17. Juli 1936 putschten Teile der Armee unter Führung von General Franco gegen die im Februar gewählte “Volksfrontregierung” aus Republikanern und den Parteien der Linken. Es kam zu einem dreijährigen Bürgerkrieg. Während sich die “demokratischen” Länder England und Frankreich abwartend verheilten, kam es zu massiven Waffenlieferungen aus Italien und aus Nazideutschland, die Franco zu Hilfe eilten.

In Spanien selbst kämpften Arbeiter und Bauern mit revolutionären Maßnahmen gegen die Putschisten: Ein erheblicher Teil des Großgrundbesitzes wurde aufgeteilt und von den Bauern kollektiv bewirtschaftet, die Fabriken wurden in die Hände der Arbeiter übergeben und die Macht der katholischen Kirche entschieden bekämpft.

Wie kam es zum Massenaufstand gegen Franco?
Welche Formen der Selbstorganisation entstanden?
Welche Rolle spielten die verschiedenen Parteien?
Warum endete die Revolution in einer Niederlage und was waren deren Folgen?

Vortrag von Paul B. Kleiser mit Diskussion

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Kleiner Saal 211+212
Veranstaltende*r: Verein für solidarische Perspektiven (VsP)
Eintritt: Frei, Spenden erwünscht
Kategorie:


Kontakt: Paul Kleiser, paul.kleiser@mnet-mail.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz