Attac-Palaver: Kann denn Plastik Fortschritt sein?

Montag 28.10.2019 19:30 - 22:00 Uhr

Attac-Palaver: Kann denn Plastik Fortschritt sein?

Der Chemiecocktail Kunststoff birgt unvergleichliche Chancen, aber auch neue Risiken. Umweltschäden durch Kunststoffe nehmen alarmierend zu. Über Jahrzehnte hinweg als segensreiche Erfindung gepriesen, gerät Kunststoff zunehmend in die Kritik: Er ist ein Fremdkörper in der Natur, er schadet der Gesundheit durch Eindringen in den Nahrungskreislauf; Mikroplastik und Nanoplastik bedrohen das Leben im Meer und im Erdboden. 2050 könnte in den Ozeanen mehr Plastik schwimmen als Fische!
Der Vortrag zeichnet den Siegeszug des Plastiks mit starken Bildern nach und fragt:
Welche Eigenschaften verhelfen dem Kunststoff zu seiner Genialität?
Wie wirkt er auf die menschliche Gesundheit?
Wie sinnvoll sind die Strategien zur Nutzung und Entsorgung, die die EU-Kommission plant?
Wie kann ein verantwortungsvoller Umgang mit Kunststoffen gestaltet sein?

Referent: Wolfgang Aull, Diplom-Ingenieur (FH) Kunststofftechnik, ehemals Verpackungsingenieur und kommunaler Abfallberater
Moderation: Renate Börger

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Kleiner Saal 211+212
Veranstalter: Attac München
Eintritt: Frei, wir bitten um eine Spende
Kategorie:


Kontakt: Renate Börger, palaver@attac-m.org


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz