Das alte Denken der neuen Rechten

Mittwoch 08.02.2017 19:00 Uhr

Das alte Denken der neuen Rechten

Rechtspopulistische Stimmungen und rechtsradikale Einstellungen sind in Europa auf dem Vormarsch. Doch die neue Rechte steht auf Fundamenten alten Denkens. Die “Identitären” in Deutschland, die französische “Nouvelle Droite” und den Russen Alexander Dugin eint die Sehnsucht nach kultureller Homogenität und die Annahme, jede Ethnie habe ein Lebensrecht nur in dem ihr zustehenden Raum. Micha Brumlik analysiert die Denktraditionen der Neuen Rechten, die sich u.a. auf Heidegger beziehen. Er zeigt, wie sich ihre politischen Positionen mit aktuellen Diskursen zu Kapitalismus, Globalisierung und Flucht verbinden.

Prof. Dr. Micha Brumlik, em. Professor am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M., ehem. Leiter des Fritz-Bauer-Instituts, seit Oktober 2013 Senior Advisor am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Veranstaltungsort: Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimer Straße 5, München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstaltende*r: Evangelische Stadtakademie
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: www.evstadtakademie.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz