Das europäische Desaster in der Flüchtlingspolitik am Beispiel Moria (Lesvos) – GR

Mittwoch 11.12.2019 18:00 Uhr

Das europäische Desaster in der Flüchtlingspolitik am Beispiel Moria (Lesvos) – GR

Mit Prof. Dr. Nikos Xypolitás, Ägäis-Universität, Mytilene – Lesvos

Prof. Dr. Xypolitás begleitet mit seinen Studenten Flüchtlingsfamilien im berüchtigten europäischen Ausnahmelager für Flüchtlinge in Moria. Im Focus seiner Untersuchungen stehen die katastrophalen Verhältnisse in und um das Camp – ursprünglich angelegt für ca. 3.000 Menschen. Hier leben heute inzwischen ca. 17.000 Menschen, hauptsächlich Familien (Frauen und Kinder) sowie unbegleitete Minderjährige, die auf ihre Aufnahme und Registrierung sowie um die weitere Verlegung aufs griechische Festland warten.
Die Lebensverhältnisse hier hinterlassen lebenslang ihre Spuren in der körperlichen und seelischen Gesundheit der Menschen. Was kann die Zivilgesellschaft vor Ort und im europäischen Kontext unternehmen, damit die menschenunwürdige Situation aufhört?

Zweisprachiger Vortrag (griechisch/deutsch) und Diskussion

Veranstaltungsort: Café Philóxenos, Bergmannstr. 46, 80339 München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: Griechisches Haus in Kooperation mit der Koordinationsstelle Flüchtlingsarbeit im Evang. – Luth. Dekanat München
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: info@evangelisches-migrationszentrum.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz