Der Kampf um den Josephsplatz

Freitag 02.08.2013 - Donnerstag 29.08.2013 19:30 - 23:00 Uhr

Der Kampf um den Josephsplatz

 

 

Städtische Willkür am Beispiel des Josephplatzes

Eine Dokumentation über die Geschehnisse auf dem Platz seit Februar

Im August präsentieren die “Freunde des Josephsplatz” Bilder, Texte, Banner und Skulpturen über die vergangenen Monate, in denen begonnen worden ist, die zum Teil über 100 Jahre alten Bäume abzuholzen und der Spielplatz mitsamt Fußballwiese und Büschen beseitigt worden ist.
Später kamen die Bagger, der Sicherheitszaun, ein Kampfhund und ständiges Bewachungspersonal dazu (jedes Mittel gegen die “mündigen” Bürger/innen ist recht und billig, egal wie teuer der Spaß die Stadt kommt), um zu verhindern, dass die letzten Bäume gerettet und auch die Idee des Baus einer Tiefgarage ad absurdum geführt werden könnte.

Es gab Sitzblockaden, Info-Stände, Sonntags-Cafés, Demos, Petitionen, Klagen, Briefe an alle Entscheidungsträger/innen, eine Vernetzung mit Betroffenen in ähnlichen Situationen in der Stadt.
Die “Freunde des Josephsplatz” treffen sich mindestens wöchentlich, bei Bedarf auch täglich und sie werden nicht aufgeben. Im Gegenteil: Inzwischen geht es nicht mehr nur um diesen einen Platz, die Bäume, die Willkür der Behörden und Ämter, die Sinnlosigkeit der Tiefgarage und um eine fehlende Bürger/innen-Beteiligung.
Die “Freunde” arbeiten mittlerweile zusätzlich vernetzt an einem Konzept für eine humane Stadtplanung, bei der die Zukunft des Autos in der Stadt eine endliche Rolle spielen wird und an Ideen zur Umsetzung einer effektiven, besseren Bürger/innen-Beteiligung.

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Foyer
Veranstaltende*r: "Freunde des Josephsplatz"/ Wolf Hoefler in Koop. mit dem TK EineWeltHaus München e.V.
Eintritt: frei
Kategorie:


Kontakt: Dodo Lazarowicz, Tel. 089 - 85 63 75-24


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz