„Die ethnische Säuberung Palästinas“ Dramatische Lesung von Jürgen Jung

Dienstag 14.05.2013 19:30 - 23:00 Uhr

„Die ethnische Säuberung Palästinas“ Dramatische Lesung von Jürgen Jung

„Am Tag nach der israelischen Staatsgründung am 15. Mai 1948 überfielen die arabischen Nachbarstaaten den kleinen hilflosen Judenstaat. Während des daraus resultierenden Krieges  verließen etwa 800 000 Palästinenser aus freien Stücken ihre Heimat. Die arabischen Regierungen hatten sie dazu aufgefordert und ihnen die baldige Rückkehr in Aussicht gestellt.“

So etwa lautet der offizielle israelische Mythos, den der israelische Historiker Ilan Pappe in seinem Standardwerk „Die ethnische Säuberung Palästinas“ überzeugend dekonstruiert, indem er detailliert nachweist, dass die angeblich „freiwillige“ Flucht der Palästinenser das Resultat einer lang geplanten und systematisch durchgeführten ethnischen Säuberung war. Schon bevor arabische Soldaten die Grenzen Palästinas überschritten hatten, waren am 15. Mai 1948 bereits 250 000 Palästinenser von den zionistischen Milizen vertrieben, 200 palästinensische Dörfer zerstört und 11 Städte von ihren palästinensischen Bewohnern „gesäubert“, wobei es zu zahlreichen Massakern kam, deren berüchtigstes bei dem Angriff auf das friedliche Hirtendorf Deir Yassin verübt wurde (9. April 1948). Diese Operationen gegen die palästinensische Zivilbevölkerung wurden auch während des israelisch-arabischen Krieges fortgesetzt.

Nach Pappe ist es – „ein moralischer Imperativ, den Kampf gegen die Leugnung dieser Verbrechen[ [der ethnischen Säuberung]] weiterzuführen. Meiner Ansicht nach ist es … der allererste Schritt, den wir tun müssen, wenn wir wollen, dass Versöhnung jemals eine Chance haben und der Frieden in den zerrissenen Ländern Palästina und Israel Fuß fassen soll.“

Der Schauspieler und Sprecher Jürgen Jung hat das Buch von Ilan Pappe zu einer erhellenden und aufwühlenden Lesung verarbeitet, die er zusammen mit seiner Kollegin Beate Himmelstoß und der inspirierten Musik von Embryo, der ältesten deutschen Rock-, Jazz- und Weltmusikgruppe (gegründet 1970) im Großen Saal des EWH vorstellen wird.

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01
Veranstalter: SALAM SHALOM
Eintritt: 7.- / 5.- Euro
Kategorie:


Kontakt: juejung@online.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz