Die Kriegsverbrechen der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division in Griechenland

Dienstag 04.06.2019 19:00 Uhr

Die Kriegsverbrechen der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division in Griechenland

Die Massaker der 1. Gebirgsdivision in Albanien und im Epirus
Entschädigung der NS-Opfer – Bestrafung der NS-Täter

Mit

  • Dr. Efsthatios Chaitidis, Überlebender des Massakers von Pýrgoi
  • Aristomenis Syngelakis (Athen/Viannos), Nationalrat für die Entschädigungsforderungen Griechenlands gegenüber Deutschland
  • Pandora Ndoni (Borovë/Albanien), Überlebende des Gebirgsjäger-Massakers in Albanien
  • Ralph Klein, (Witten), Historiker

2019 jähren sich die NS-Kriegsverbrechen in Distomo, Pýrgoi und Klissoura zum 75. Mal. Am bekanntesten in Deutschland ist das Massaker in Distomo. Am 10. Juni 1944 ermordeten Polizeisoldaten der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division 218 Bewohner*nnen des Dorfes Distomo in Mittelgriechenland. Zu den Opfern zählten vor allem alte Menschen, Frauen, 34 Kinder im Alter von einem bis zehn Jahren und vier Säuglinge im Alter von zwei bis sechs Monaten. Das Dorf wurde niedergebrannt.

Veranstaltungsort: DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: AK Angreifbare Traditionspflege in Kooperation mit der DGB-Jugend München, mit dem Kurt Eisner Verein, mit der VVN-BdA München und dem AK Distomo
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: angreifbare.traditionspflege@web.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz