Die Störenfriede – Wie entsteht ein satirischer Politcomic?

Freitag 03.05.2013 19:30 Uhr

Die Störenfriede – Wie entsteht ein satirischer Politcomic?

Vortrag zur Comic-Ausstellung “Die Störenfriede – Eine ernst-amüsante Geschichte um eine Waffenschmiede” im Foyer. Mit der Ausstellung und dem Begleitprogramm nimmt das EineWeltHaus München als Satellit teil am Comicfestival München 2013.
www.comicfestival-muenchen.de

Zum Einstieg präsentiert der Zeichner Gerhard Mauch (Gischbl) einen kurzen Abriss der Geschichte der Comics und leitet dann über in die Schilderung, wie sein Projekt „Comicgeschichte über H+K” entstand. Er erzählt von der Suche nach Kooperationspartnern und beschreibt die Erstellung eines konkreten Konzepts (Projektbeschreibung) für Partner und Förderer (Stiftungen, Fonds, NGOs und Privatpersonen) bis hin zu den einzelnen Schritten der Umsetzung. Auf erste Ideen folgte die Recherche über Kindersoldat/innen, Manager-Biografien sowie das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch (in Oberndorf/Baden-Württemberg) inklusive Besuchen des Heimat- und Waffenmuseums und Gesprächen mit Menschen vor Ort und aus der Friedensbewegung. Nach Bild- und Textentwürfen entwarf Gerhard Mauch ein genaues Szenario (Drehbuch) als Grundlage für die konkrete zeichnerische Arbeit und das Einfügen der Sprechblasentexte. Die Arbeitsprozesse wurden im stetigen Austausch von seinen “Lektoren” begleitet. Zum Abschluss liefert Gerhard Mauch Informationen über Heckler & Koch und Kindersoldat/innen und ist bereit für Fragen und eine Diskussion.

 

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01
Veranstaltende*r: Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. (gefördert durch das Kulturreferat der LH München) in Kooperation mit dem Comicfestival München und dem Nord Süd Forum München e.V.
Eintritt: kostenlos
Kategorie:


Kontakt:


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz