Drohnenkrieg! Krieg mit dem Joystick!

Freitag 30.08.2013 18:30 - 21:00 Uhr

Drohnenkrieg! Krieg mit dem Joystick!

In Deutschland gibt es eine Debatte über den Kauf von Drohnen für die Bundeswehr. Diskutiert wird allerdings nur die Frage, wie es zu dem finanziellen Debakel beim Ankauf des Euro-Hawk-Luftaufklärungs-Systems kommen konnte. Im Vorfeld des Antikriegstags am 1. September 2013 soll deshalb die friedenspolitische Debatte angestoßen werden mit grundsätzlichen Fragen wie: Verändern Kampfdrohnen die Definition von Krieg? Oder sind sie nur eine technische Weiterentwicklung? Sind es Waffen, die völkerrechtlich geächtet werden sollen? Welche Rolle spielen dabei Aufklärungsdrohnen?

Viele Friedens- und Bürgerinitiativen starteten im März 2013 die Anti-Drohnen Kampagne „Keine Kampfdrohnen!” Ziel der Kampagne ist, dass keine bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr beschafft werden, dass Forschung und Entwicklung für diesen Zweck eingestellt werden und dass Bundesregierung und Bundestag sich für ein weltweites Verbot und die völkerrechtliche Ächtung dieser Waffen einsetzen.

www.drohnen-kampagne.de

Veranstaltungsort: DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstaltende*r: DGB-KV München, Münchner Friedensbündnis, attac
Eintritt: Spende
Kategorie:


Kontakt: Bernd Michl, attac, b.michl@link-m.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz