„Fremde“ im eigenen Land – Struktureller Rassismus gegen Indigene in Brasilien und Lateinamerika

Montag 12.03.2018 18:00 - 22:00 Uhr

„Fremde“ im eigenen Land – Struktureller Rassismus gegen Indigene in Brasilien und Lateinamerika

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus geben wir dem Publikum die Möglichkeit, mit zwei Vertreter/innen indigener Gruppen aus Brasilien in Kontakt zu treten und sich über ihre schwierige Situation ein Bild zu machen. Sie geben uns einen Einblick in ihre Lebensverhältnisse und die angespannte Beziehung mit der brasilianischen Regierung, die rücksichtslos ihre eigenen Ziele im Lebensraum der Ureinwohner verfolgt.

Mit einem einleitenden Vortrag von Dr. Julian Burger aus London, Menschenrechts- und Antirassismus- Experte.

Referent/innen:

  • Dr. Julian Burger (School of Advanced Study, University of London)
  • Shirley Djukurnã (Stammesführerin vom Krenak Stamm in Minas Gerais)
  • Diogo Juruna vom Xavante. Stamm (Mato Grosso)
  • Patrizia Giancotti (Anthropologin an der Universität S. Freud, Mailand)
  • Moderation: Kai Schäfer (Nord Süd Forum München e.V.)
  • Übersetzung: Christopher Hak (Casa do Brasil) und Helga Hoffmann
Veranstaltungsort: Caritas, Lämmerstr. 3, München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: Casa do Brasil und Anna Conti in Kooperation mit Nord Süd Forum München und Caritas München
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: info@nordsuedforum.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz