Geld und Gemeinwohl

Mittwoch 03.02.2016 19:00 Uhr

Geld und Gemeinwohl

Mit demokratischen Prozessen zu einer neuen Geldordnung

Geld ist ein Mittel zum Zweck. Es sollte uns dienen und uns das Leben erleichtern. Doch davon sind wir weit entfernt: Staatsschuldenkrise, Systembanken, Währungsspekulationen, Steueroasen – Geld beherrscht unser Leben.

Christian Felber, der mit seinem Konzept einer “Gemeinwohl-Ökonomie” eine alternative Wirtschaftsordnung entworfen hat, findet, dass freie Menschen sich das nicht gefallen lassen sollten. Ein demokratisches Gemeinwesen sollte die Spielregeln, nach denen Geld in Umlauf kommt und verwendet wird, neu bestimmen. Wie das funktionieren könnte, stellt er im Rahmen des Abends vor.

Referent:

Christian Felber: Philologe, Wirtschaftswissenschaftler, Gründungsmitglied von attac Österreich, Initiator des Projektes “Bank für Gemeinwohl“, Entwickler des alternativen Wirtschaftssystems „Gemeinwohl-Ökonomie“, Wien

Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelmstr.24 / EG, 80331 München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstaltende*r: Petra-Kelly-Stiftung und Evang. Stadtakademie
Eintritt: 8 / erm. 7 Euro
Kategorie:


Kontakt: info@petra-kelly-stiftung.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz