Lange Nacht des Menschenrechts-Films in München

Mittwoch 12.12.2018 19:00 Uhr

Lange Nacht des Menschenrechts-Films in München

Drei Preisträgerfilme des Wettbewerbs um den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2018 sind kurz nach ihrer Prämierung jetzt in München zu sehen
Die diesjährigen Filme zeigen anschaulich, dass Menschenrechte nicht nur weltweit, sondern auch in Europa und in Deutschland weiter unter Druck stehen.
Ausgetragen wird der Wettbewerb seit 1998 im Rhythmus von zwei Jahren – dieses Jahr im Rahmen des 70. Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

In der HFF präsentieren Preisträgerinnen und Preisträger ihre ausgezeichneten Werke, jeweils verbunden mit einem anschließenden moderierten Gespräch mit Marko Junghänel, dem Gesamtkoordinator des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises:

Florian Baron, „Joe Boots“, Preisträger in der Kategorie Kurzfilm (ab 19 Uhr)
Vanessa Ugiagbe und Yasemin Markstein, „Just a normal Girl“, Preisträgerinnen in der Kategorie Amateure (im Anschluss)
Wolfgang Fischer, „Styx“, Preisträger in der Kategorie Langfilm (ab 21 Uhr)

Die Stiftung Journalistenakademie unterstützt als Mitveranstalterin den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis bei der Pressearbeit für die Lange Nacht des Menschenrechts-Films.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter journalistenprojekt18@gmail.com oder per Fax an 089 – 131406.

Veranstaltungsort: Hochschule für Fernsehen und Film München, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: Journalistenakademie
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: journalistenprojekt18@gmail.com


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz