Nachhaltig gegen Menschenrechte?

Dienstag 29.01.2019 19:00 - 21:30 Uhr

Nachhaltig gegen Menschenrechte?

Copyright: wswr

Risikoassesment, Greenwashing, SDG-Washing: Wie kann Konzernhandeln real verändert werden?

Menschenrechtsverletzungen sind im globalen Wirtschaftshandeln eher die Regel als die Ausnahme. Betroffene und Expert*innen informieren und diskutieren im Vorfeld der diesjährigen Siemens Hauptversammlung welche menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten Unternehmen haben und welche tiefgreifenden Veränderungen notwendig sind, damit sie eingehalten werden.
Podium: Tilman Massa (Dachverband Kritische Aktionär*innen), Khadja Bedati (Saharauische Jugend), Andrea Behm (Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V und attac München), Dr. Christian Schliemann (ECCHR – European Center for Constitutional and Human Rights), Daniel Tapia (ehem. Mexiko-Referent des Ökubüros, Arbeitskreis Binding Treaty in Gründung).

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Kleiner Saal 211+212
Veranstalter: Dachverband Kritische Aktionärinnen und Aktionäre, fian München, GegenStrömung, Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V., medico international, Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V., Pro Regenwald e.V.
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: elsal@oeku-buero.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz