Söldner gegen die Zukunf oder “Die einzige Demokratie im Nahen Osten” Texte zum Zionismus

Dienstag 19.05.2015 19:00 - 22:00 Uhr

Söldner gegen die Zukunf oder “Die einzige Demokratie im Nahen Osten” Texte zum Zionismus

Wer israelische Politik verstehen will, muss sich mit der Ideologie des ethnozentrischen jüdischen Nationalismus beschäftigen, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Mittel- und Osteuropa in Reaktion auf Diskriminierung und Verfolgung der Juden in den dortigen Gesellschaften entstand, geprägt durch den gleichzeitig in diesen Gesellschaften entstehenden völkischen germanischen bzw. slawischen Nationalismus. Dieser Zionismus ist die offizielle Doktrin des Staates Israel und bestimmt das Denken, Fühlen und Handeln der Mehrzahl der jüdischen Israelis, auch zahlreicher Juden in der Diaspora und nicht-jüdischer Sympathisanten auch in unserem Land. (Matthias Döpfner, Chef des Springer-Konzerns: „Ich bin ein Zionist.“)

Simcha Flapan, einer der Pioniere der kritischen israelischen Geschichtsschreibung sagt in seinem Buch „Die Geburt Israels. Mythos und Wirklichkeit“: Die Aufgabe, die den Intellektuellen und den Freunden beider Völker zufällt, besteht […] darin, die Ursachen des Konflikts in das Licht einer aufklärenden Analyse zu tauchen, in der Hoffnung, dass es auf diese Weise gelingt, die Verzerrungen und Lügen, die mittlerweile zu sakrosankten Mythen geronnen sind, aus der Welt zu schaffen.“
Dieser Aufgabe ist auch das von Jürgen Jung konzipierte Sprechstück zum Zionismus verpflichtet. Es bringt Zitate und Texte u.a. von Theodor Herzl, David Ben Gurion, Martin Buber, Yeshayahu Leibowitz, Albert Einstein, Erich Fried, Uri Avnery, Shlomo Sand, Norman Finkelstein, Moshe Zuckermann, Jeff Halper …
Auch hier Hoffnung, dass es gelingen möge, die durch Mythenbildung und Propaganda verzerrte Wahrnehmung des Konflikts zu verändern und interessierte Zuhörer gegen die landesübliche Irreführung zu immunisieren.
Die professionelle Präsentation der Texte durch die bekannten Sprecher Beate Himmelstoß und Jürgen Jung und die musikalische Akzentuierung durch Chris Burchard von der Gruppe EMBRYO versprechen einen intellektuell und emotional gleichermaßen packenden Abend

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Gräfelfing, Bahnhofsplatz 1 (S6), 82166 Gräfelfing
Raum: kein Raum angegeben
Veranstaltende*r: SALAM SHALOM Arbeitskreis Palästina-Israel e.V.
Eintritt: 7 / erm. 5 Euro
Kategorie:


Kontakt: www.salamshalom-ev.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz