#StopAdani – Konzernkritik am Limit?

Dienstag 04.02.2020 19:00 - 21:30 Uhr

#StopAdani – Konzernkritik am Limit?

Nach der Entscheidung von Siemens, an dem Liefervertrag mit Adani festzuhalten, stehen der Münchener Konzern und seine Klimaziele weiter in der öffentlichen Kritik. Dank der andauernden Proteste von Fridays for Future ist die Kampagne gegen die größte Kohlemine Australiens in Deutschland angekommen. Doch Adani kann weiter fest mit Kohleabbau rechnen, samt aller schädlichen Folgen für die lokale Umwelt und das globale Klima.
Welche Möglichkeiten ergeben sich nun für die Kampagne #StopAdani?
An welche Grenzen stößt Konzernkritik für den Klimaschutz?
Welche Strategien und Ansätze sollte die Klimagerechtigkeitsbewegung im Umgang mit Konzernen verfolgen?

Mit Podiumsgästen aus Australien, von der sahraouischen Jugend und Beiträgen von Extinction Rebellion, Offenem Antikapitalistischem Klimatreffem und Fridays for Future (angefragt).

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01
Veranstalter: Dachverband Kritische Aktionärinnen und Aktionäre, Extinction Rebellion, Ökubüro, Pro Regenwald, urgewald, 350.org
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: elsal@oeku-buero.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz