STOPPT DIE KRIEGSTREIBER – Kundgebung und Demonstration zum Antikriegstag

Montag 01.09.2014 17:00 - 18:30 Uhr

STOPPT DIE KRIEGSTREIBER – Kundgebung und Demonstration zum Antikriegstag

Mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 entfesselte der Hitlerfaschismus seinen Ausrottungs- und Vernichtungsfeldzug gegen ganz Europa, in dem 50 Millionen Menschen starben und 6 Millionen Juden von den Nazis ermordet wurden.
Heute, 75 Jahre nach dem Beginn des II. Weltkrieges, wird wieder gezündelt. Mit ihrer Unterstützung einer von Faschisten durchsetzten Regierung in der Ukraine und ihrem Konfrontationskurs gegen Russland betreiben Deutschland und die EU eine brandgefährliche Politik.
STOPPT DIE KRIEGSTREIBER
unter dieser Losung steht die Kundgebung zum Antikriegstag am 1. September
um 17 Uhr am Stachus und die anschließende Demonstration zum Gewerkschaftshaus
(Schwanthalerstr. 64).
Dort findet um 18.30 Uhr die Veranstaltung “Kriegspropaganda 1914 und heute” statt, zu
der der DGB, Attac und das Münchner Friedensbündnis einladen.
Referenten sind:
Prof. Dr. Ludwig Eiber – Archiv der Münchner Arbeiterbewegung
und Claudia Haydt, IMI – Informationsstelle Militarisierung e.V.
Sie befassen sich mit der Frage,
wie 1914 für die Unterstützung des 1. Weltkriegs geworben wurde und wie heute wieder versucht wird, Unterstützung für Militäreinsätze und Kriege zu gewinnen.

Veranstaltungsort: Stachus, Karlsplatz , München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstaltende*r: Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
Eintritt: frei
Kategorie:


Kontakt: Claus Schreer, claus.schreer@t-online.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz