Syrien und der Nahe Osten – Alternativen zu Krieg, Chaos und Unterdrückung

Mittwoch 25.09.2013 19:00 - 22:00 Uhr

Syrien und der Nahe Osten – Alternativen zu Krieg, Chaos und Unterdrückung

mit Clemens Ronnefeldt
Friedensreferent des Internationalen Versöhnungsbundes

Die weltweite Kriegsablehnung und die Initiative Russlands zur Beseitigung der syrischen Chemiewaffen, dem die Regierung in Damaskus umgehend zugestimmt hatte, haben die Pläne für den von der US-Regierung und ihren Verbündeten vorgesehenen Krieg zunichte gemacht.

Die Gefahr eines Angriffs auf Syrien ist zwar vorerst unwahrscheinlich, die Option des Westens für einen militärisch erzwungenen Regimewechsel ist aber noch lange nicht vom Tisch. Die syrischen Rebellen, die seit Monaten für den US-Angriff getrommelt haben, lehnen die amerikanisch-russische Vereinbarung rigoros ab und fordern von den USA und der internationalen Gemeinschaft „nicht von einem Militärschlag abzulassen”.

Auch nach der russisch-amerikanischen Vereinbarung über die Vernichtung der syrischen Chemiewaffen droht Obama weiterhin mit einem militärischen Eingreifen und sogar mit einem Angriff auf den Iran. Das Teheraner Atomprogramm würde für die USA ein viel größeres Problem darstellen als der Einsatz chemischer Waffen in Syrien, erklärte der US-Präsident am 15. September. Seine Präferenz für Diplomatie würde einen Militärangriff auf Iran keineswegs ausschließen.

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01
Veranstaltende*r: Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
Eintritt: Eintritt frei, Spenden erwünscht
Kategorie:


Kontakt: Claus Schreer


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz