TiSA – Die neue Bedrohung für das Gemeinwohl

Sonntag 02.07.2017 19:00 - 21:00 Uhr

TiSA – Die neue Bedrohung für das Gemeinwohl

Im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg berichtet die globalisierungskritische Aktivistin Maria Atilano (Mexiko) über die Auswirkung des geplanten Dienstleistungsabkommens TiSA und der zwei „Frei“-Handelsabkommen Mexikos mit den USA und mit der EU sowie über den Widerstand dagegen in Mexiko. (Dolmetscher: Henry Kammler/Pacta Servanda e.V.)

Kurzeinführung zu TiSA: Ulrich Mössner (Attac)

Das von der EU forcierte Dienstleistungsabkommen TiSA schränkt nationale Gesetzgebungen ein und gefährdet die in Jahrzehnten erkämpften Arbeitnehmerrechte.

Sozialdumping wird eine der unausweichlichen Folgen sein: TiSA wird die Verarmung von Ländern wie z.B. Mexiko und Chile, aber auch in der EU fördern.

Veranstaltungsort: Amerikahaus, Barerstr. 19a, München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: Attac München und Rosa-Luxemburg-Stiftung, untersützt von ver.di München, Nord Süd Forum, Stiftung Bayer. Amerikahaus, Pacta Servanda e.V.
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: info@nordsuedforum.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum