Was heißt heute „israelfreundlich?“

Dienstag 13.06.2017 19:00 Uhr

Was heißt heute „israelfreundlich?“

Die Absage der Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing „Nahost-Politik im Spannungsdreieck israelisch-palästinensischer Friedensgruppen als Lernorte für deutsche Politik?“ sowie im selben Monat Mai der Besuch von Außenminister Sigmar Gabriel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Israel und in Palästina haben erneut Diskussionen über die freie Meinungsäußerung in der Bundesrepublik und über die deutsche Nahostpolitik ausgelöst.

Referent:
Moshe Zimmermann, war bis zu seiner Emeritierung Direktor des Richard-Koebner-Zentrums für deutsche Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem

Moderation: Reiner Bernstein, Nahosthistoriker

Veranstaltungsort: Saal der Initiativgruppe (IG), Karlstraße 50 (Rgb) , München
Raum: kein Raum angegeben
Veranstalter: petra-Kelly-Stitung in Koop. mit der Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München
Eintritt: 8,00 Euro
Kategorie:


Kontakt: info@petra-kelly-stiftung.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum