Donnerstag 02.05.2019 - Freitag 31.05.2019
Menschen & Rechte sind unteilbar


Die neue PRO ASYL-Ausstellung behandelt verschiedene Aspekte der Menschenrechte von ihrer Entstehung bis heute. Menschenrechte sind die unveräußerliche Grundlage demokratischer Gesellschaften. Dies wird gegenwärtig in Europa in Frage gestellt: Die Untergrabung der Unabhängigkeit von Gerichten, Angriffe gegen die Pressefreiheit, Einschränkung von Bürgerrechten und des Rechts auf Asyl – all das beobachten wir dort, wo Rechtspopulisten regieren.
weiter...
Donnerstag 09.05.2019
12. Münchner Integrationstage - Schauplatz Sprache - Wie reden wir über Geflüchtete?


Ein Vortrag von Prof. Dr. Sabine Schiffer, IMV – Institut für Medienverantwortung, Berlin. Was lösen Sprachschöpfungen wie "Flüchtlingswelle", "Asyltourismus" und "Anti-Abschiebe-Industrie" bei uns aus? Bedrohungsszenarien werden aufgebaut.Wie können wir diese Manipulation erkennen, ihr widerstehen und entgegentreten? Der Vortrag erhellt Hintergründe und lädt ein zur anschließenden Diskussion.
weiter...
Donnerstag 09.05.2019
Rechtsruck in Lateinamerika: Rechte Politik und rechter Glaube


Mit neuen Verbündeten, den fundamentalistischen Glaubensgemeinschaften, dreht die neue politische Ultrarechte das Rad zurück. Soziale Errungenschaften bei Gleichberechtigung, Bildung und Kultur werden ausgehebelt, rückgängig gemacht oder bekämpft. Den Einfluss der religösen Fundamentalisten auf die Politik (und die Folgen) veranschaulicht der Peruaner und Koordinator des Panamazonischen Sozialforum, Rómulo Torres.Spanisch mit Übersetzung.
weiter...
Donnerstag 09.05.2019
Seriöser Journalismus – Wie geht das?


Soziale Medien genießen zur Zeit bei den Vertreter*innen der sich selber in aller Bescheidenheit „seriös“ nennenden Öffentlichkeit einen durchwachsenen bis schlechten Ruf: Jede*r könne da Journalist*in spielen, ohne zu recherchieren, und keine Instanz sortiere, bewerte und gewichte. Die professionellen Öffentlichkeitsarbeiter*innen halten sich jedenfalls für unersetzbar, damit das Publikum journalistisch hochwertig versorgt wird...weiter lesen www.gegenargumente.de
weiter...
Donnerstag 09.05.2019
Ein Leben unter Stalin und Putin


Dr. Alexander Melnikov aus Rostow am Don hat die ganze Entwicklung in der Sowjetunion von Stalin bis zum Zerfall und danach die Zeit bis heute erlebt. Er wird seine persönliche Geschichte schildern und dabei besonders auf den Einfluss von Esperanto auf seinen Werdegang eingehen. Alexander Melnikov wird uns unbekannte Besonderheiten der Chruschtschow- und/oder der Breschnew-Ära erzählen. Der Vortrag wird in Esperanto gehalten!
weiter...
Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz