Attac-Palaver: Braucht die Welt den Finanzsektor? Postkapitalistische Perspektiven

Montag 27.08.2018 19:30 - 22:00 Uhr

Attac-Palaver: Braucht die Welt den Finanzsektor? Postkapitalistische Perspektiven

Von und mit Mohssen Massarrat

Untertitel: „Über die Paradoxie von Geldreichtum und sozialer Rückentwicklung im Finanzmarktkapitalismus.“ Einerseits nahmt der Handel mit Finanzprodukten zu; andererseits stieg die Massenarbeitslosigkeit dramatisch an, die Löhne sanken weltweit, die Reichen wurden reicher, die Armen ärmer. Diese negative Entwicklung ist neben dem Migrationsproblem der Hauptgrund für den Erfolg der rechten Parteien.

  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen der sozialen Rückentwicklung und dem explosionsartig gewachsenen Finanzsektor?
  • Welche Rolle spielt dabei die Massenarbeitslosigkeit?
  • Wie ist der Finanzsektor entstanden und wie ließe er sich überwinden?

Referent: Mohssen Massarat, gebürtiger Iraner, ist Professor i.R. für Politikwissenschaft an der Uni Osnabrück mit den Forschungsschwerpunkten: Politische Ökonomie, Friedens- und Konfliktforschung, Mittlerer Osten und Iran. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac.

https://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/maechtiger-reichtum/

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01
Veranstalter: Attac München, Arbeitskreis ArbeitFairTeilen, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern
Eintritt: Frei, wir bitten um eine Spende
Kategorie:


Kontakt: Eva Brunnemann, arbeitfairteilen@attac-m.org


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz