Interkultureller Migrationsdienst der Initiativgruppe

Der Interkulturelle Migrationsdienst (IMD) ist ein Projekt der Initiativgruppe, Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V., und hat seinen Standort (Büro) im EineWeltHaus in der Schwanthalerstr. 80. Die Stelle befindet sich zudem in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Sozialbürgerhaus und der Grundschule in der Schwanthalerstraße. Der Stadtteil Ludwigsvorstadt und die angrenzenden Stadtbezirke zählen zu den Stadtteilen mit hohem Anteil von Arbeitsmigrant/innen und Flüchtlingen.

Funktion und Aufgaben des Migrationssozialdienstes

Clearing und Beratung

Ratsuchende werden bei ihren Anliegen und bei der Lösung ihrer sozialen Probleme unterstützt und in ihrem Selbsthilfepotential gefördert. Selbsthilfegruppen werden bei der Beschaffung von Finanzmitteln, Planung und Durchführung von Veranstaltungen unterstützt.

Grundschule an der Schwanthalerstraße: Die Grundschule weist den höchsten Migrant/innenanteil der Stadt auf. Hausaufgabenbetreuung und Schülerhilfe werden in Zusammenarbeit mit der Schulleitung, dem Elternbeirat und dem Sozialbürgerhaus Mitte organisiert. Mittelfristig wird eine Nachmittagsbetreuung angeboten. Ein Hort mit 26 Plätzen existiert bereits.

Sozialraumorientierung

Das EWH ist Treffpunkt zahlreicher Migranten-Selbsthilfeorganisationen und interkultureller Vereine. Mittels Informationsveranstaltungen und persönlicher Beratung wird auf die spezifischen Fragen der Integration eingegangen. Eine Vernetzung der Arbeit der im Sozialraum agierenden Einrichtungen, insbesondere mit dem Sozialbürgerhaus Mitte, findet statt. Eine verbindliche Mitwirkung in den entsprechenden REGSAM-Strukturen ist selbstverständlich.

Sprachförderprogramm

Ein integratives Sprachförderprogramm für Vor- und Grundschule erarbeitet in stadtteilorientierter Kooperation zwischen Ambulanter Erziehungshilfen AWO, Regsam, Interkultureller Migrationsdienst der Initiativgruppe, altersintegrative Einrichtung der Stadt München (Koordination Hippy) und Sozialbürgerhaus München Mitte.

Patenschaftenprojekt

Gerade ausländische Kinder und Jugendliche haben besondere Schwierigkeiten in der Schule. Viele beherrschen die deutsche Sprache nicht ausreichend, ihre Eltern können ihnen häufig nicht helfen. Der Interkulturelle Migrationsdienst und die Schülerförderung der Initiativgruppe suchen  ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, die Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben.

Konfliktmanagement im interkulturellen Kontext

Beratung und Vermittlung bei Konflikten, in denen die unterschiedliche kulturelle Herkunft der Konfliktparteien eine Rolle spielt.

  • Nachbarschaft und Stadtteil
  • Schule und Familie
  • Kinder und Jugendarbeit
  • Betrieb und Ausbildung

Kontakt

Fuad Hamdan
Schwanthalerstr. 80
80336 München

Tel. 089 – 85637520
Fax. 089 – 85637522

f.hamdan@initiativgruppe.de
www.initiativgruppe.de

Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum