Attac-Palaver: Hoffnungen auf Transformation!? – Emanzipatorische Bürgerpflichten – in Krisenzeiten neu gedacht

Montag 27.07.2020 19:30 - 22:00 Uhr

Attac-Palaver: Hoffnungen auf Transformation!? – Emanzipatorische Bürgerpflichten – in Krisenzeiten neu gedacht

Michael Hirschs Vision für ein vom Krisen-Kapitalismus emanzipiertes Leben: Arbeitszeitverkürzung und ein bedingtes Grundeinkommen für alle – aber auch Bürgerpflichten und Bürgerarbeit für alle. So kann ein Gemeinwesen wachsen ohne Existenzangst, Bullshit-Jobs und Hartz IV-Beschämung, mit mehr Einsatz für die gesellschaftlichen, kulturellen, ökologischen und sozialen Sorgeaufgaben. Philosophischer und politischer Diskussionsstoff!!

Referent: Privatdozent Dr. phil. Michael Hirsch, Universität Siegen
Politikwissenschaftler und Publizist mit Schwerpunkt Arbeitsgesellschaft der Zukunft jenseits kapitalistischer Verwertung. Jüngere Veröffentlichungen: Richtig falsch. Es gibt ein richtiges Leben im falschen (2019); Die Überwindung der Arbeitsgesellschaft. Eine politische Philosophie der Arbeit (2016).

Moderation: Renate Börger

Organisatorische Hinweise:
31 Plätze
Mundschutz erforderlich (kann beim Sitzen abgenommen werden)
Zugang zum Saal über die Terrasse.

Weitere Informationen: Attac-München Website

 

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Kleiner Saal 211+212
Veranstalter: Attac München
Eintritt: Frei, wir bitten um eine Spende
Kategorie:


Kontakt: Achim Brandt, achim.brandt@attac-m.org, 0174-3223616


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz