Friedensnobelpreis 2017 an die Antiatomwaffen-Bewegung – wie geht es weiter?

Dienstag 28.11.2017 19:30 - 22:00 Uhr

Friedensnobelpreis 2017 an die Antiatomwaffen-Bewegung – wie geht es weiter?

In diesem Jahr erhält ICAN * den Friedensnobelpreis, damit fühlen sich auch alle Organisationen ausgezeichnet, die seit Jahrzehnten gegen die Atomwaffen aktiv sind. Darunter auch die Münchner Friedensbewegung. Ostermärsche, die Hiroshima/Nagasaki-Gedenktage u.v.m wurden und werden in München immer wieder veranstaltet, um gegen diese grausamen Waffen zu protestieren. Vor über einem Jahr wurde in München die Kampagne “No Nukes Germany” gegründet.
Die Bundesregierung hat an den Verhandlungen zum Atomwaffenverbotsvertrag nicht teilgenommen und will es auch nicht tun.
Wie geht es weiter?

*International Campaign to Abolish Nuclear weapons (ICAN) ist ein globales Bündnis von über 450 Organisationen in 100 Ländern.

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Gruppenraum U20
Veranstaltende*r: Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: Claus.Schreer@t-online.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz