KRIEG – Trauer und Wut

Donnerstag 01.09.2016 - Freitag 30.09.2016 ganztägig

KRIEG – Trauer und Wut

Ausstellung KRIEG EineWeltHaus - Alan KurdiEs gibt kaum ein profitableres Geschäft als das mit dem Krieg.
Für jede abgeworfene Bombe, für jeden Schuss fließt öffentliches Geld in private Taschen. Panzer, Schiffe, Jäger, Bomber, Raketen, Drohnen, Kriegsgerät, Spionagetechnik … Billiarden Dollar Steuergelder weltweit. Wird ein Panzer abgeschossen, werden zwei neue gebaut. Die Rüstungsindustrie boomt, die Politik vermittelt, die Bevölkerung zahlt. Verlust bringt Gewinn, Zerstörung beflügelt die Aktien, die Reichen werden reicher, das Volk finanziert seinen eigenen Untergang.
Noch bevor der Krieg gewonnen ist, gibt es die Gewinner: Waffenbauer, Waffenhändler, Manager, Aufsichtsräte, Aktionäre, Banker, Lobbyisten, Spekulanten – ihre Namen sind bekannt.
Noch bevor der Krieg verloren ist gibt es die Verlierer: Soldaten, Gefangene, Verweigerer, Frauen, Kinder, Alte, Arme, Flüchtige, Verwaiste, Heimatlose, Verletzte, Tote … ungezählt die namenlosen Opfer.

Vernissage zum Antikriegstag am 1.9. um 18.00 Uhr im Foyer

Weitere Infos zum Künstler unter  www.weismann-art.de

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Foyer
Veranstalter: Gerd Weismann in Kooperation mit dem TK EineWeltHaus München e.V.
Eintritt: Frei
Kategorie:


Kontakt: Gerd Weismann, weismann@t-online.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum