Srebrenica 20 Jahre nach dem Völkermord

Donnerstag 02.07.2015 19:30 - 22:00 Uhr

Srebrenica 20 Jahre nach dem Völkermord

Vortrag, Film und Diskussion

Am 11. Juli jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 20. Mal. Mehr als 8.400 muslimische Jungen und Männer wurden im bosnischen Srebrenica von fanatischen Serben ermordet. Das Massaker gilt als das schlimmste Kriegsverbrechen auf europäischem Boden nach dem Zweiten Weltkrieg und markierte den Höhepunkt des Bosnienkrieges (1992-1995).

In einem Kurzvortrag hält Dr. Dennis Gratz, Jurist und Friedensforscher aus Bosnien und Herzegowina, Rückschau auf die Ereignisse von 1995 und zieht Bilanz: Welche Zukunftsperspektive haben Srebrenica und Bosnien?

Nach der Einleitung von Dennis Gratz wird der Film “Srebrenica 360°”, ein Dokumentarfilm von Conny Kipfer und Renate Metzger-Breitenfellner gezeigt: Hatidža Mehmedović wünscht sich, es möge niemals mehr Krieg geben, Amra Begić träumt von Srebrenica als einem Ort, an dem Menschen unterschiedlichster Ethnien wieder leben können und wollen, Namir Porić strebt nach einem Zusammenleben in Srebrenica, wie es vor dem Krieg, vor dem grausamen Massaker von 1995 einmal möglich war. Werden die Wünsche und Hoffnungen der Menschen in Srebrenica erfüllt – oder stolpert das ostbosnische Städtchen weiterhin Tag für Tag über seine Geschichte? Antworten wird die Zukunft bringen. „Srebrenica 360°“ zeigt die Gegenwart: den Alltag und die Sehnsüchte. Ein Film voller Geschichte und Geschichten. Berührend. Bedrückend. Bereichernd.

Anschließend Diskussion mit Renate Metzger-Breitenfellner und Dennis Gratz. Moderation Sunita Hasagic

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Großer Saal E01+Foyer
Veranstaltende*r: Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.
Eintritt: frei, Spenden willkommen
Kategorie:


Kontakt: Sunita Hasagic, s.hasagic@einewelthaus.de


Trägerkreis EineWeltHaus München e.V. · Schwanthalerstr. 80 · 80336 München · Impressum & Datenschutz